Automotiv - Fotografie Bongartz

Audi 100 Coupé S „MrsOrangina“- Technische Daten

Baujahr 03/1972, Reihenvierzylinder, vorn längs, seitliche Nockenwelle, über Duplexkette angetrieben, ein Solex-Registervergaser
Hubraum 1871 ccm, Leistung 82 kW (112 PS) bei 5800/min
max. Drehmoment 160 Nm bei 3500/min
Vierganggetriebe
Vorderradantrieb
vorn Doppelquerlenker, Luftfederung, Airride (Serie: Schraubenfedern)
hinten Starrachse an Längslenkern Luftfederung, Airride (Serie: Querfederstab)
Reifen 185/70 HR 14
Radstand 2560 mm
L/B/H 4398/1750/1370 mm
Leergewicht 1100 kg
0–100 km/h in 11,5 s
Spitze 183 km/h
Verbrauch ca. 12 Liter Super/100 km
Neupreis 1972: 14.700 D-Mark

Technische Updates:

elektronische Facet – Benzinpumpe mit Petrol King Benzindruckregler
grüne originale Colorverglasung aus England, wärmedämmend
Fahrerspiegel Audi Coupé S aus England als 2ter Aussenspiegel
gelbe Bi-Focus H1-Scheinwerfer aus Frankreich (original Audi Auslieferung Frankreich)
Luftfederung mit Lufttank und Kompressor im Kofferraum, achsenweise steuerbar
komplette Spezialdämmung Fußraum/Spritzwand/Türen
Car-Hifi Upgrade mit Ampire Retro Sound Radio und 2-wege Eton RSE Frontsystem

View pictures

Mercedes Benz CLS63 AMG „Seven-11“ by Wheelsandmore

Als Krönung seiner Leistungssteigerungen für die 63er AMG Bi-Turbo Motoren der 218er Baureihe präsentiert Wheelsandmore aus dem Westen Deutschlands die finale Ausbaustufe III mit dem Titel „Seven-11“. Hinter dem Kürzel verstecken sich die neuen Leistungsdaten des Luxuscoupés.
Was in Serie mit 525 bzw. 557 PS (Performance Package) schon zu beeindrucken scheint, rückt durch die Tuningmaßnahme des Veredlers weit ins Abseits. Nachdem die einjährige Entwicklung der entsprechenden Software abgestimmt auf die Sportkatalysatoren sowie der klappengesteuerten Auspuffanlage und der optimierten Luftansaugung abgeschlossen wurde, bescheinigte das Prüfstandprotokoll dem Luxustuner opulente 700PS und 1100Nm Drehmoment.
Um die brachiale Leistung annähernd beherrschbar zu machen, rüstete der Tuner das Rad- / Reifenwerk unter Beachtung der neuen Höchstgeschwindigkeit ebenfalls auf ein Maximum um. Sport Contact 5 P Pneus aus dem guten Hause Continental drehen sich an der Vorderachse munter in der Größe 255/30/20 auf 10″ breiten Felgen und an der Hinterachse in 305/25/20 auf 12″ messenden 20 Zoll Felgen des Typs 6Sporz². Dem „Bad Look“ des Gesamtkonzepts Tribut zollend, erfolgte die farbliche Individualisierung der 3-teiligen Schmiedefelgen in mattem Schwarz. Ebenfalls in mattschwarz gehüllt wurden die gefrästen Spezialendrohre, die exklusiver Bestandteil der klappengesteuerten Auspuffanlage bei Wheelsandmore sind und mit dezenten Logos des Herstellers auf die erlauchte Herkunft hinweisen. Kombiniert mit Sportkatalysatoren entfacht die Abgasanlage bei geöffneten Klappen ein furioses V8-Feuerwerk, das seines Gleichen sucht. Sobald die Klappen per Fernbedienung geschlossen werden, erinnert die Spaßmaschine wieder gewollt an den Auslieferungszustand.
Für das mechanisch-elektronisch kombinierte AMG Fahrwerk hält der Edeltuner ebenfalls ein Fahrwerkskit bereit, welches das Coupe dem Asphalt ca. 30mm näher kommen lässt und durch Reduktion des Fahrzeugschwerpunktes für sportlicheres Handling sorgt. Derart delikat ausgestattet schrie der Anstrich des serienmäßig nüchtern schwarz lackierten Coupés nach einer aufwendigen Überarbeitung. Auch hier überließ man im Hause Wheelsandmore nichts dem Zufall und ging aufgrund bester Erfahrungen die Symbiose mit Cover EFX aus dem benachbarten Erftstadt ein. Geschäftsführer Hajo Lemke zauberte eine perfekt sitzende, zweite Haut auf den Serienlack. Die Kombination aus „Armageddon-matte-grey“ und „light-matte-black“, gemeinsam mit dem bekannten Wheelsandmore Racestripe, sorgt für den gewollt provokanten Mix aus Understatement und Naturgewalt.

View pictures
Powerd by MotorMarketing & foundUhere UG